Schwammige Lenkung nach Dichtungstausch

  • Schwammige Lenkung nach Dichtungstausch

    Moin zusammen,
    Ich habe eine kurze Verständnissfrage: mein 98er Savana hatte schon immer eine Undichtigkeit nach oben heraus beim Lenkgetriebe, also dort wo es zur Lenkstange/Lenkrad geht.

    Da das Lenkgetriebe nach 20 Jahren ein wenig ausgelutscht ist, wollte ich es eh nächsten Winter tauschen und habe nur die beiden oberen Dichtungen (Ein Oring an einem Kolben und eine Dichtscheibe) gewechselt. Dafür musste ich die Lenkstange zum Lenkrad hin am Lenkgetriebe lösen und die Kronmutter oben am Lenkgetriebe und das darunter liegende Teil lösen. Vorher habe ich 3 Kerben geschlagen, damit ich weiss wie der Originalzustand der Muttern und des Gehäuse war. Wie im Beispielbild im Anhang.
    Der Wechsel und der Zusammenbau hinterher war kein Problem. Dicht ist auch alles, ABER ich kann jetzt das Lenkrad fast eine halbe Umdrehung drehen, ohne dass die Räder mitdrehen. Es ist sehe viel Spiel entstanden. Wie kann ich das Lenkungsspiel korrekt einstellen und wie korrekt entlüften? (Habe im aufgebockten Zustand der Vorderachte 40x hin und hergelengt und alle 3xkommt koch eine kleine Luftblase im Servotank hoch.) Wenn die Räder dann mal mitlenken, ist es eher ein "springen" von einem Lenkeinschlag zum anderen der Reifen. Keine flüssige Bewegung.
    Soll ich zum besseren Verständnis ein Video einstellen?
    (Gegen die Nummer war der Motortausch eine Kleinigkeit) :)
    Dateien
  • Moin,
    in meinen Bus habe ich einen anderen Motor eingebaut und später eine Servolenkung nachgerüstet.
    Die Luft habe ich durch mehrmaliges Drehen unter Last am Lenkrad vom linken zum rechten Anschlag
    aus dem System bekommen. Es gab keine Probleme...
    1999er Chevy K2500 6.5TD - steht noch in Calgary :(

    Wenn Theorie und Praxis nicht überein stimmen, ist immer die Theorie falsch!
  • Hat eher nix mit der Entlüftung zu tun...

    Wenn das alles gemacht ist, dann muss die Vorspannung der Eingangswelle eingestellt werden.
    Die Kronenmutter sichert nur die in der Kronenmutter sitzende Druckplatte. Es sind also 2 Teile, die sehr gerne so fest sitzen, das es wie eine Mutter erscheint.

    Die (Kronenmutter) Sicherungsmutter musst Du wieder lösen, dann die Druckplatte (die mit den 2 Einbohrungen) in der Sicherungsmutter so weot reindrehen, bis das Spiel weg ist, dann etwa 5mm zurückdrehen und dann mit der Sicherungsmutter festsetzen.

    Die Kerben bringen also eher nix.
    Get your kicks in a FiftySix


    Alle reden vom Klimawandel.....ich mache ihn !!!

    Arne

    K1500 1997, 6.5TD :
    K1500 Rettungskapsel XL :
  • Ok, und immer wieder mal die Lenkung drehen ... dann wieder nachziehen...
    Nicht einfach fest ziehen , Eingangsschaft Anschlag auf Anschlag drehen, im Mittelstellung!!! aof Spiel prüfen und ggf weiter einstellen...
    Und die Spindel muss danach auch nachgestellt werden, ansonsten kannste es haben, daß die Lenkung um die Mittelstellung zu schwergängig ist und der Geradeauslauf gehindert wird...


    Meins habe ich nicht ganz Spielfrei bekommen, habe am Lenkrad noch +- 1cm.
    Get your kicks in a FiftySix


    Alle reden vom Klimawandel.....ich mache ihn !!!

    Arne

    K1500 1997, 6.5TD :
    K1500 Rettungskapsel XL :
  • Arne du kommst in mein Nachtgebet. Ich habe mich exakt an deine Anleitung gehalten und konnte die Druckplatte in der Tat noch 2 volle Umdrehungen hineindrehen. Nun schliesst die mit der Oberkannte der Kronmutter/Sicherungsmutter ab und die Lenkung ist sehr präziese. Das beste daran (das hatte ich nach deiner Anleitung ja ignoriert): die 3 Kerben stehen wieder perfekt übereinander, auch wenn ich es nicht darauf angelegt habe. So ist die Mutter fest und die Druckplatte meiner Meinung nach gut eingestellt.
    Danke dir...Daniel